Zum Hauptinhalt springen

Polizei hebt Hanf-Indooranlage in Bern aus

Am Montagmorgen hat die Kantonspolizei Bern in Bern eine Hanf-Indooranlage ausgehoben. Der Verdacht war nach polizeilichen Ermittlungen aufgrund eines Hinweises entstanden.

In Bern wurde durch die Kantonspolizei Bern eine Hanf-Indooranlage ausgehoben.
In Bern wurde durch die Kantonspolizei Bern eine Hanf-Indooranlage ausgehoben.
Walter Pfäffli

Die Kantonspolizei hat am Montag in Bern eine Hanf-Indooranlage ausgehoben. Kurz vor der polizeilichen Intervention dürften in der Plantage über 800 Hanfpflanzen geerntet worden sein. Zwei Personen wurden vorübergehend festgenommen.

Vor Ort stellten die Polizisten drei Kilo Marihuana, 470 Gramm Hanfplatten, mehrere Tausend Franken Bargeld, Rüstmaterial und weitere Gegenstände sicher. Die Kantonspolizei liess die Indooranlage räumen und die Utensilien vernichten, wie sie am Dienstag mitteilte.

Ein 52-jähriger Mann und eine 53-jährige Frau wurden für weitere Abklärungen und Befragungen auf eine Polizeiwache geführt. Sie konnten die Wache noch am gleichen Tag verlassen. Der 52-Jährige muss sich als mutmasslicher Betreiber der Anlage vor der Justiz verantworten, wie die Polizei weiter mitteilte. Weitere Abklärungen seien im Gang.

SDA/mas

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch

Mehr zum thema