Zum Hauptinhalt springen

Polizei räumt riesige Hanf-Indooranlage

Die Polizei hat Anfang letzter Woche in der Berner Matte eine Hanf-Indooranlage ausgehoben. Es konnten über 1600 Marihuana-Pflanzen sichergestellt werden.

Letzte Woche stellte die Polizei an der Berner Wasserwerkgasse mehr als 1600 Marihuana-Pflanzen sicher (Symbolbild).
Letzte Woche stellte die Polizei an der Berner Wasserwerkgasse mehr als 1600 Marihuana-Pflanzen sicher (Symbolbild).
Fotolia

Am Montagmorgen, 25. Juli 2016, hat die Kantonspolizei Bern an der Wasserwerkgasse in Bern eine Hanf-Indooranlage ausgehoben. Dabei konnten gut 8 Kilogramm Marihuana, über 1600 Marihuana-Pflanzen sowie Rüstmaterial und diverse weitere Gegenstände sichergestellt werden. Die Indooranlage wurde in der Folge geräumt und die Utensilien vernichtet.

Anlässlich einer weiteren Hausdurchsuchung, welche im Zusammenhang mit der Hanf-Indooranlage steht, wurde am Donnerstagmorgen, 28. Juli 2016, an der Kasthoferstrasse in Bern ebenfalls Betäubungsmittel vorgefunden. Dabei konnten über 160 Gramm Marihuana, knapp 90 Gramm Haschisch, kleine Mengen an anderen Betäubungsmitteln sowie diverse Gegenstände sichergestellt werden. Dies berichtete die Kantonspolizei Bern am Freitagmittag.

Ein 43-jähriger Mann wurde am Montag für Abklärungen und Befragungen auf eine Polizeiwache geführt. Am Donnerstag wurden ein 24-Jähriger sowie ein 23-Jähriger angehalten und für weitere Abklärungen auf eine Wache mitgenommen. Weitere Ermittlungen sind im Gang.

pkb/chh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch