Polizei umstellt Tram und kontrolliert Fahrgäste

Wabern

Die Polizei hat am Sonntagnachmittag ein volles Tram umstellt um eine gezielte Personenkontrolle durchzuführen. Die Aktion hat einen Zusammenhang mit den Angriffen auf Polizisten nach dem YB-Meistertitel im April.

Bei der Tramhaltestelle Wabern umstellte die Polizei am Sonntag ein Tram und kontrollierte einzelne Fahrgäste. Archivbild: Valérie Chételat

Bei der Tramhaltestelle Wabern umstellte die Polizei am Sonntag ein Tram und kontrollierte einzelne Fahrgäste. Archivbild: Valérie Chételat

Grosser Polizeieinsatz vor dem YB-Spiel am Sonntagnachmittag an der Tram-Endstation in Wabern: Wie ein Reporter vor Ort berichtet, umstellten Dutzende Einsatzkräfte ein volles Tram.

Eine Sprecherin der Kantonspolizei Bern bestätigt den Einsatz auf Anfrage: «Es handelte sich um eine grössere gezielte Personenkontrolle», sagt Karin Egger. Es seien rund hundert Personen im Tram kontrolliert worden. Die überprüften Personen seien laut Polizei «dem Fanlager von YB zuzordnen».

Laug Egger habe die Kontrolle in Zusammenhang mit laufenden Ermittlungen in zwei Fällen gestanden. Zum einen gehe es dabei um die gewaltsamen Angriffen auf Polizisten nach dem YB-Meistertitel im April.

Beim zweiten Fall handelt es sich um Ermittlungen zu jenen Personen, welche –ebenfalls Mitte April– in einem Restaurant an der Junkerngasse Sachbeschädigungen begangen hatten.

Bei der Kontrolle, die etwa eine halbe Stunde dauerte und teilweise zu Verkehrsbehinderungen führte, stellten die Einsatzkräfte unter anderem Vermummungsmaterial sicher. Auch rund um das Stadion und an anderen Örtlichkeiten wurden Personen überprüft. Sie alle wurden nach den Kontrollen wieder entlassen werden, wie die Polizei mitteilt.

ske/pkb

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt