Zum Hauptinhalt springen

Polizei kontrollierte ausländische Reisecars

Am Wochenende hat die Polizei in Ostermundigen 19 ausländische Reisecars und Kleinbusse kontrolliert. Dabei wurden mehrere Personen angezeigt.

Das Kompetenzzentrum Schwerverkehr in Ostermundigen: Hier wurden am Wochenende 14 Reisecars und fünf Kleinbusse kontrolliert.
Das Kompetenzzentrum Schwerverkehr in Ostermundigen: Hier wurden am Wochenende 14 Reisecars und fünf Kleinbusse kontrolliert.
Google Street View

Am letzten Samstag und Sonntag hat die Kantonspolizei Bern gemeinsam mit dem Zoll und dem Grenzwachtkorps eine koordinierte Kontrolle des grenzüberschreitenden Personenverkehrs durchgeführt. Polizeipatrouillen lotsten Reisecars und Kleinbusse von der Autobahn in das Schwerverkehrszentrum Mösli in Ostermundigen, wo anschliessend Personen- und Fahrzeugkontrollen durchgeführt wurden.

Insgesamt wurden an beiden Tagen 14 Reisecars, fünf Kleinbusse und deren Ladung sowie mehr als 200 Personen mit ihren Gepäckstücken kontrolliert. In zwölf Fällen führten kontrollierte Personen Waren mit, die beim Grenzübertritt nicht verzollt worden waren. In fünf weiteren Fällen wurden in den Fahrzeugen Waren festgestellt, welche keinem Passagier zugeordnet werden konnten, also widerrechtlich unbegleitet transportiert wurden.

Zudem wurden mit drei unverzollten und im Ausland immatrikulierten Fahrzeugen innerhalb der Schweiz unerlaubte Personen- bzw. Warentransporte durchgeführt.

Mängel an der Bremsanlage

Weiter wurden verschiedene Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz festgestellt. So wurde etwa einem Reisecar sowie einem Kleinbus die Weiterfahrt untersagt, da die Betriebssicherheit des Fahrzeugs nicht gewährleistet war. Dies nachdem im Rahmen der technischen Kontrollen etwa Mängel an der Bremsanlage sowie im Bereich der Stossdämpfer festgestellt worden waren.

Im Rahmen der Kontrollen konnte die Kantonspolizei Bern des Weiteren drei Personen anhalten, welche zur Verhaftung ausgeschrieben waren. Zudem wurden zwei Personen wegen Widerhandlungen gegen das Ausländergesetz und eine weitere wegen Widerhandlungen gegen arbeitsrechtliche Bestimmungen angezeigt.

pkb/flo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch