Zum Hauptinhalt springen

Polizeichef Willi: «Das hätte tödlich ausgehen können»

Brennende Barrikaden und elf verletzte Polizisten: Rund um die Reitschule ereigneten sich am Wochenende wüste Szenen. Die Situation sei nicht mehr akzeptabel, so die Polizei, die in einen Hinterhalt geriet.

Anfang März 2016 kam es im Umfeld der Reitschule zu einer regelrechten Strassenschlacht. Elf Polizisten wurden verletzt, einer von ihnen erlitt einen lebenslangen Gehörschaden.
Anfang März 2016 kam es im Umfeld der Reitschule zu einer regelrechten Strassenschlacht. Elf Polizisten wurden verletzt, einer von ihnen erlitt einen lebenslangen Gehörschaden.
Keystone
Nachdem Vermummte in der Nacht auf Sonntag eine Strassenbarrikade errichtet und angezündet hatten...
Nachdem Vermummte in der Nacht auf Sonntag eine Strassenbarrikade errichtet und angezündet hatten...
Keystone
Die Polizei spricht von geplanten Attacken.
Die Polizei spricht von geplanten Attacken.
zvg Indymedia
1 / 10

Bern erlebte ein Wochenende der Gewalt. Zwei Nächte in Folge kam es bei der Reitschule zu Angriffen auf Polizisten. Bereits am Freitag gab es auf der Schützenmatte Scharmützel zwischen Polizei und Extremisten. Die Sicherheitskräfte waren dort sichtbar und in grosser Anzahl präsent, um den Drogenhandel und die Gewaltdelikte zu unterbinden. Was Randalierer zu einer ersten Attacke verleitete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.