Zum Hauptinhalt springen

Polizeihund stoppt mutmasslichen Einbrecher

In der Nacht auf Samstag konnte die Kantonspolizei in Bern dank einem Hinweis aus der Nachbarschaft zwei mutmassliche Einbrecher anhalten. Einer der beiden Männer wurde von einem Diensthund gestoppt.

Am Samstag gegen cirka 01.30 Uhr erhielt die Polizei die Meldung eines Einbruchs an der Bottigenstrasse in Bern, wie sie in einer Medienmitteilung von Montagabend schreibt. Ein Nachbar habe verdächtige Wahrnehmungen gemacht.

In der Folge seien mehrere Patrouillen zusammengezogen worden, da die Polizei davon ausging, dass sich die Täter noch in der Privatliegenschaft aufhalten hätten können. Und prompt waren die Männer noch vor Ort.

Diensthund im Einsatz

Den Polizeipatrouillen sei es in der Folge gelungen, die zwei mutmasslichen Einbrecher auf deren Fluchtversuch anzuhalten. Dabei hatte auch ein Diensthund seinen grossen Einsatz. Er habe einen der beiden Männer stoppen können.

Die Polizei hat weitere Ermittlungen zu allfälligen Zusammenhängen mit anderen Einbrüchen eingeleitet. Die beiden mutmasslichen Einbrecher seien inhaftiert. Sie sind bereits wegen Einbruchs vorbestraft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch