Postauto führt in der Region Bern zwei neue Linien ein

Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember führt Postauto einen Rundkurs von und nach Gümmenen und die Linie Lyss-Bellmund ein.

Mit dem Fahrplanwechsel wird die S-Bahn-Haltestelle Ferenbalm-Gurbrü ausser Betrieb genommen. Dafür wird ein Postauto-Rundkurs eingeführt.

Mit dem Fahrplanwechsel wird die S-Bahn-Haltestelle Ferenbalm-Gurbrü ausser Betrieb genommen. Dafür wird ein Postauto-Rundkurs eingeführt.

(Bild: zvg)

Der Fahrplanwechsel vom 9. Dezember bringt den Bewohnern des Seelands und der Region Bern zwei neue Postautolinien. Im Seeland kommt die Linie Bellmund-Lyss, in der Region Bern ein Rundkurs von und nach Gümmenen.

Wie Postauto am Freitag mitteilte, wird die neue Postautolinie Bellmund-Lyss im Auftrag des Kantons Bern und der Gemeinden Lyss, Bellmund, Jens und Kappelen eingeführt. Es handelt sich um einen dreijährigen Versuchsbetrieb, der zeigen soll, ob Pendlerinnen und Pendler dieses neue Angebot nutzen.

Dank der neuen Linie entsteht eine tangentiale Verbindung mit guten Anschlüssen und kürzeren Fahrzeiten nach Bern: Von Bellmund aus ist man nach Angaben von Postauto neun Minuten schneller in Bern als heute, die Einwohner von Jens gewinnen eine Viertelstunde pro Fahrweg.

Seeländer Gemeinden hatten den Versuch bei der regionalen Verkehrskonferenz beantragt. Die bisherigen Buslinien sind nach Biel ausgerichtet. Sieben Kurse stehen den Fahrgästen zu den Stosszeiten am Morgen und am Abend zur Verfügung. Da die Linie vor allem für Pendler geschaffen wurde, verkehrt sie an den Wochenenden nicht.

Postauto ersetzt die Bahn

Der neue Rundkurs Gümmenen-Gurbrü-Ferenbalm-Biberen-Gümmenen wird eingeführt, weil mit dem Fahrplanwechsel die S-Bahn-Haltestelle Ferenbalm-Gurbrü ausser Betrieb genommen wird.

Die Postautos fahren gleich häufig wie heute die S-Bahn und haben Anschluss an die S5 Bern–Kerzers–Neuenburg und die S52 Bern–Kerzers. Von 5.30 Uhr morgens bis nachts um 23.30 Uhr fahren sie stündlich. Am Sonntag gibt es einen Zweistundentakt. Postauto fährt die Linie im Auftrag des Kantons Bern.

tag/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt