Zum Hauptinhalt springen

Private beleben das Selibühl-Haus wieder

Jahrelang stand das Naturfreundehaus Selibühl im Gurnigel leer. Im Sommer soll es als Wochenendgasthaus wieder eröffnet werden.

Bald kehrt wieder Leben ein: Das Selibühlhaus oberhalb der Gurnigel-Wassserscheide ist seit mehreren Jahren geschlossen. Nächsten Sommer soll der Gastbetrieb wieder aufgehen.
Bald kehrt wieder Leben ein: Das Selibühlhaus oberhalb der Gurnigel-Wassserscheide ist seit mehreren Jahren geschlossen. Nächsten Sommer soll der Gastbetrieb wieder aufgehen.
Urs Baumann

An bester Lage mit prächtiger Aussicht auf die Gantrischkette steht das Naturfreundehaus Selibühl. Früher war es eine Beiz, bis der letzte Wirt vor knapp fünf Jahren aufhörte. Seither waren die Fensterläden geschlossen, niemand wusste, wie es mit dem Haus weitergeht. Jetzt aber kommt Bewegung in die Sache. Das Haus hat dieses Jahr die Besitzer gewechselt und soll nächsten Sommer als einfaches Berggasthaus mit Wochenendbetrieb wieder eröffnet werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.