Projektierungskredit für Sanierung des Lorrainebades

Bern

Die Sanierung des Berner Lorrainebades rückt näher. Einstimmig hat der Stadtrat am Donnerstag einen Projektierungskredit in der Höhe von 1,3 Millionen Franken freigegeben.

Das Lorrainebad soll im Winter 2022/2023 saniert werden.

Das Lorrainebad soll im Winter 2022/2023 saniert werden.

(Bild: Mirjam Messerli)

Das 1892 erbaute Lorrainebad soll auf Vordermann gebracht werden, ohne dass sie den heutigen Charme verliert. Der durch Hochwasser beschädigte Aaresteg soll durch einen breiteren Steg ersetzt werden. Die Betonplatten des Beckenumgangs müssen ersetzt werden. Auch ein Neubau mit Toiletten, Duschen und Garderoben ist geplant.

Das Bad wird seit den 1950er-Jahren über eine Wasserpumpe mit Grundwasser versorgt. Weil es an einer Durchströmung fehlt, breiten sich Wasserpflanzen und Algen aus. Das möchte der Gemeinderat ändern und das Bad wieder zu einem richtigen Flussbad machen, das mit Aarewasser versorgt wird. Noch offen ist, ob man künftig von der Aare her ins Becken schwimmen kann.

Der Baukredit in der Grössenordnung von zehn Millionen Franken soll dem Volk voraussichtlich 2021 vorgelegt werden. Die Sanierung des Bades muss wegen des Wasserstands der Aare im Winter durchgeführt werden, voraussichtlich 2022/2023.

sih/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt