Zum Hauptinhalt springen

Rechenspiele um die Oberstufe

Wohlen will den Oberstufenverband mit Kirchlindach einseitig kündigen. Die Bewertung der Schulliegenschaft in Uettligen sorgt noch für rote Köpfe.

Über den Wert des Oberstufenschulhauses Uettligen sind sich die beiden Gemeinderäte uneinig.
Über den Wert des Oberstufenschulhauses Uettligen sind sich die beiden Gemeinderäte uneinig.
Christian Pfander

Wohlen und Kirchlindach sind Nachbargemeinden. Wenn es aber um die Zukunft der gemeinsamen Oberstufe (OS) Uettligen geht, liegen die Ansichten der Gemeinderäte weit auseinander. Die Wohlener Exekutive möchte den Oberstufenverband auflösen und durch ein sogenanntes Sitzgemeindemodell ersetzen.

Für den Gemeinderat Kirchlindach gibt es aber zur Auflösung der bisherigen Struktur noch offene Punkte, besonders über den Wert der Schulliegenschaften besteht noch Uneinigkeit. Weil Wohlen aber nicht noch länger warten will, beantragt der Gemeinderat den Stimmberechtigten die einseitige Kündigung des Vertrags auf Sommer 2022.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.