Zum Hauptinhalt springen

Reitschule: Heikle Punkte bleiben offen

Still und leise wurde Anfang Jahr ein Sicherheitskonzept für die Reitschule in Kraft gesetzt. Die kniffligsten Fragen werden darin allerdings nicht geregelt.

Rund um die Reitschule stellen sich oft Sicherheitsfragen.
Rund um die Reitschule stellen sich oft Sicherheitsfragen.
Raphael Moser

Zankapfel Reitschule: Am Donnerstag sind im Stadtrat acht Vorstösse traktandiert, mit denen die Fraktionen SVP, FDP und BDP/CVP Verschärfungen im Umgang mit dem Kulturzentrum bis hin zu dessen temporären Schliessung fordern. Der Gemeinderat empfiehlt dem Parlament, sie alle abzulehnen.

Im Gegenzug versprach er, im neuen Leistungsvertrag mit der Reitschule «griffigere und klarere Bestimmungen zu formulieren, bei deren Verletzung der Gemeinderat die Möglichkeit hat, Sanktionen auszusprechen». Basis für die laufenden Verhandlungen zum Leistungsvertrag zwischen Stadt und Reitschule sei das vom Regierungsstatthalteramt auf Anfang Januar 2015 in Kraft gesetzte Sicherheitskonzept. Er messe diesem Konzept «grösste Bedeutung» zu, schreibt der Gemeinderat in einer Vorstossantwort. Moment: Sicherheitskonzept? Seit Anfang Jahr in Kraft?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.