Zum Hauptinhalt springen

Rentnerin erhielt Besuch der Polizei

Elisabeth Roessle muss ihren Malraum verlassen. Die Rentnerin liegt schon länger im Clinch mit der Hausbesitzerin und der Verwaltung. Am Dienstag kam es am Leimernweg in Aarberg zu einem Streit mit Polizeieinsatz.

Malen auf Zeit: Elisabeth Roessle sollte ihr Malatelier sofort verlassen. Das akzeptierte die Rentnerin nicht, weshalb die Polizei auftauchte.
Malen auf Zeit: Elisabeth Roessle sollte ihr Malatelier sofort verlassen. Das akzeptierte die Rentnerin nicht, weshalb die Polizei auftauchte.
Enrique Munoz Garcia

Gegenseitige Vorwürfe, Anschuldigungen, eine Kündigung: Im Mehrfamilienhaus Leimernweg 1 in Aarberg hängt der Haussegen seit langem schief. Fünf Rentnerinnen und Rentner, alle Mieter im Haus, machten ihrem Ärger über Besitzerin und Hausverwaltung schon vor einem halben Jahr Luft.

Vorgestern Dienstag kam es im Haus nun zu einem Eklat. Es ging um den Raum, in dem Wohnungsmieterin Elisabeth Roessle (77) Behinderten und älteren Menschen Malstunden gibt. «Ich hätte den Raum bis um 14 Uhr räumen sollen», sagt Roessle. «Der Hausverwalter sagte, sonst werde etwas passieren. Da fühlte ich mich bedroht.» Ein Bekannter organisierte ihr einen Securitymann und liess das Türschloss zum Raum austauschen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.