Zum Hauptinhalt springen

Reto Nause in Kampflaune

Die CVP, angeführt von Gemeinderat Reto Nause, möchte die städtische Verkehrspolitik neu ausrichten. Weniger Velo, dafür richtig viel ÖV. Nicht billig.

Farbig wie das Herbstlaub ist die Performance von Reto Nause (CVP), einziges bürgerliches Mitglied der Berner Stadtregierung und Nationalratskandidat, in dieser Schlussphase des Wahlkampfs. Vor einer Woche kündigte er an, 2020 wohl noch für eine vierte Legislatur im Gemeinderat antreten zu wollen. Bleibe das Verhältnis in der Stadtregierung bei 4 zu 1 für Rot-Grün, drohe eine Steuererhöhung, mahnte Nause das bürgerliche Bern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.