Runder Geburtstag und weitere Ehrung für Heidi Maria Glössner

Bern

Die Burgergemeinde Bern verleiht der Schauspielerin Heidi Maria Glössner die «Externe burgerliche Medaille» – kurz vor deren 75. Geburtstag.

<b>Wird von der Burgergemeinde Bern geehrt:</b> Schauspielerin Heidi Maria Glössner.

Wird von der Burgergemeinde Bern geehrt: Schauspielerin Heidi Maria Glössner.

(Bild: Keystone)

Die Schauspielerin Heidi Maria Glössner, schweizweit bekannt geworden als Lisi Bigler im Film «Die Herbstzeitlosen», feiert am Samstag ihren 75. Geburtstag. Drei Tage vor diesem Ereignis hat Glössner am Mittwoch eine weitere Auszeichnung entgegennehmen können.

Die Burgergemeinde Bern verlieh ihr die sogenannte «Externe burgerliche Medaille». Diese Medaille geht an Persönlichkeiten, welche das Leben in Bern in besonderer Weise bereichert haben, wie die Burgergemeinde mitteilte.

Mit ihrem langjährigen und leidenschaftlichen Engagement in Bern sei Glössner zur «Grande Dame des Berner Stadttheaters» geworden, schreiben die Berner Burger. Zudem habe sie mit ihren Auftritten in Kino- und Fernsehfilmen die Schweizer Filmszene massgeblich mitgeprägt und Bern «etwas cineastischen Glamour» verliehen. Ausser in «Die Herbstzeitlosen» wirkte Glössner etwa auch im Film «Usfahrt Oerlike» und in «Tatort»-Krimis mit.

Seit 50 Jahren auf der Bühne

Glössner wurde in Deutschland geboren, lebt aber hauptsächlich in Bern. Festes Ensemblemitglied von Konzert Theater Bern (KTB), wie das Stadttheater Bern heute heisst, war sie von 1987 bis 2008. Im laufenden Jahr feiert Glössner nach Angaben von KTB auch das 50-jährige Bühnenjubiläum.

2016 erhielt Glössner den Prix Walo als beste Schauspielerin und 2017 für ihr Lebenswerk den Armin-Ziegler-Preis zur Förderung der Theaterkultur. Im kommenden Winter wird die Schauspielerin in «Das Missverständnis» von Albert Camus auf der Bühne von Konzert Theater Bern zu sehen sein.

Vier weitere Medaillen vergeben

Die «Externe burgerliche Medaille» erhielten am Mittwoch auch der Schauspieler Uwe Schönbeck, der ehemalige Leichtathletik-Trainer Heinz Schild, der Ingenieur Markus Marti sowie Vreni Jenni-Schmid, die frühere Präsidentin des Verbands bernischer Burgergemeinden und burgerlicher Korporationen (VBBG).

Markus Marti richtet seit 40 Jahren freiwillig und ehrenamtlich das Uhrwerk im Berner Zytgloggeturm und sorgt damit für staunende Touristen, wie die Bernburger schreiben. Heinz Schild ist als Gründer des Grand Prix von Bern mitverantwortlich dafür, dass diese Laufsportveranstaltung zu einer der grössten dieser Art in der Schweiz wurde.

Uwe Schönbeck habe sich als langjähriges Ensemblemitglied des Berner Stadtheaters «in die Herzen des Berner Publikums gespielt».

chh/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt