Zum Hauptinhalt springen

Sanität zieht in neuen Stützpunkt

Nach zweijähriger Bauzeit ist es so weit: Am 30. April zieht die Sanitätspolizei Bern in ihr neues Betriebsgebäude an der Murtenstrasse 111 im Forsthaus.

Der Neubau ist verkehrstechnisch ideal gelegen.
Der Neubau ist verkehrstechnisch ideal gelegen.
zvg

Am 30.April ist Zügeltermin bei der Sanitätspolizei Bern: Dann wird sie aus den alten Räumlichkeiten an der Nägeligasse im Stadtzentrum ausziehen und ihren Betrieb an der Murtenstrasse aufnehmen. Der Neubau biete nicht nur mehr Platz für die 145 Mitarbeitenden, sondern sei aufgrund der Nähe zu den Autobahnzufahrten auch verkehrstechnisch ideal gelegen, teilt die Stadt mit. Zudem sei die Infrastruktur den heutigen Bedürfnissen der Blaulichtorganisation, etwa im Bereich der Arbeitssicherheit, besser angepasst.

Logistischer Grosseinsatz

Die Züglete selbst ist eine logistische Herausforderung: Insgesamt 190 Tonnen Material müssen von der Innenstadt ins Forsthaus transportiert werden, darunter 32 Fahrzeuge, 700 Kartons mit Büromaterial und Hardware, 450 Kisten mit persönlicher Ausrüstung der Mitarbeitenden, ein Archiv mit Patientenakten sowie ein kompletter Schlosserei- und Garagenbetrieb.

Für die Bevölkerung ändert sich nichts: Wie bis anhin ist die Sanitätsnotrufnummer 144 zu wählen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch