Zum Hauptinhalt springen

Scharfzüngige Fasnächtler

Mit der Bärebefreiig fiel am Donnerstag der Startschuss zur Bärner Fasnacht. Fester Bestandteil sind dabei auch die Schnitzelbänke, wo jeweils scharfzüngig auf das letzte Jahr zurückgeblickt wird.

Einige der Schnitzelbänkler beim Soirée.

Ob im Schwingbesen, im Arlequin, im Goldenen Schlüssel, im Restaurant Rathaus oder in der Zunft zu Webern: Nach der Bärebefreiig, dem Auftakt zur Bärner Fasnacht, wurden gestern Abend an der Schnitzelbanksoirée die Lachmuskeln der vielen Besucherinnen und Besucher strapaziert. Im fix geplanten Turnus traten an der Soiréee, die längst zum Programm der Fasnacht gehört, insgesamt neun Schnitzelbanktruppen auf.

Die Schnitzelbänkler tragen klingende Namen wie Hobelspän, 3 Musketiere, die irren Maiden, Gwundernase, Wöschwyber, Vereinigte Armlüchte, Pfannehouer oder LaengoBarde. Seit 25 Jahren „on tour“ sind auch Die Schwarzen. Gestern tourte das Paar Jürg Brechbühl (63) und Lis Adamek (70) aber zum letzten Mal als scharfzüngige Schnitzelbänkler durch die Berner Beizen (hier bitte Link einfügen: https://www.bernerzeitung.ch/region/bern/besser-werden-wir-nicht/story/28292161)

Thematisiert wurden unter vielem anderem etwa YB, Stapi Alec von Graffenried, der Postauto-Skandal, Donald Trump oder die #MeToo-Bewegung. Wer die Soirée verpasst hat, kann sich hier einige «Bänke» zu Gemüte führen.

LaengoBarde Mit ÖV reise, das syg schöner, da hättsch gärn dini Rueh. Doch mampft di Nachber grad e Döner lost Musig lut drzue. „Los Schatz, i fahre uf Basel, jetz isch grad Olte gsy“ So tönt rundume das Handy-Gfasel u du bisch „live“ derby.

Däm Handy-Gschnurr chasch nid entflieh, chasch nid emal dr Stecker zieh!

*** E Chlapf zum Gring im Stadion schynt hütt doch fasch normal. Ja, schlegle ghört zum guete Ton es wird scho bau fatal. Am Spielfäldrand zwe Flegle, es flüge d’Hobelspän; ganz nach de neuschte Astandsregle vom Christian Constantään!

Nid würklech wei sich zwe versöhne Entsprächend de o d’Gläser töne.

*** Dr Samichlous u dr Schmutzli, die läbe im Hüttli im Märliwald. Dr Schlitte isch parat dernäbe mit allem wo Chind e so gfallt. Doch wo sie z’Bärn sy g’landet, es trifft se fasch dr Schlag – da secklet e Möite, sältsam gwandet, e richtigi Chlouseplag!

Der Stapi als „Santa“ rennt mit, lach’sch di tot, zwar inn’ geng no grüen – aber usse zündrot!

Wöschwyber Burglind schtürmt über die ganzi Schwiiz, isch usser Rand u Band. Chöpft Tanne, schmeisst e Zug vom Gleis, fägt wie ne Furie dürs Land. U scho chute Evi u Friederike um ds Huus. S geit eim dür March u Bei. Jää, Manne, nähmet öich in Acht, we mir Wyber Usgang hei.

*** Dä Weinstein us Hollywood chaflet, grapscht. Nüt het dä chönne hemme. Dr Dustin Hoffman, dr Kevin Spacey chöis o nid verchlemme. Dr Buttet us em Wallis machts dene nache. Dä duet so gar nüt tschegge. Beläschtigung, hä? I meines ja guet, tue nume Hand alegge.

*** Üses Schwiizertum duet d SVP für sech elleini pachte. Was nit vo ihrem Schtaugruch isch, duet si geng bös verachte. Da isch e Röschti äbe rächt, e Bratwurscht duet no fähle. Aus Brat- u Hanswurscht chönnte mir dr Hess wermschtens empfähle.

Eiger-Kreisel Wosch im Outo,- dr Eigerplatz dürquere,- Muesch zersch per Ghirnwösch,- rot-grüeni Logik lehre. Vetrou’sch im Kreisel,- uf Vortritt gägem Ymünd-Verchehr, fassi’sch Flügeli,- dr Chünizer-Bus düsnet gredi derhär! Ig lehre drus,- u tue das so verschtah,- d’Verchehrsregle chasch ds Bärn politisch ygfärbt ha!

Vernetzigs-Anlass Ig ha dänkt,- me sötti’s wieder mau lah chrache! Ja, so ä richtig geili,- Party mache! Wie’s so isch,- uf richtig geile Party’s,- Lüt ströme i Masse häre,- s’isch ja aues gratis! Die Rächnig säuber zahle,-? Ig würdi chrideblass! Für bärner Strasselatärne gälti’s aus Vernetzigs-Anlass!

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch