Zum Hauptinhalt springen

Schlemmen an der BEA

17 Restaurationsbetriebe preist die BEA auf der offiziellen Smartphone-App an. Tatsächlich gibt es aber noch viel mehr Möglichkeiten, seinen Hunger zu stillen. Eine Auswahl von sechs Beizen vor.

Bärner FasnachtsbeizNur wenige Schritte vom Haupteingang entfernt ist die Bärner Fasnachtsbeiz. Wer hier hängen bleibt, läuft Gefahr, dass er (oder sie) es gar nicht mehr weiter aufs Messegelände der BEA schafft. Denn das Berner Original Marc «Cuco» Dietrich, früherer Sänger von Peter, Sue&Marc, verwöhnt seine Gäste nicht nur mit Köstlichkeiten, sondern auch mit allerlei träfen Sprüchen. Wenn er für seine Beiz Werbung macht, hört man Cuco Folgendes sagen: «Wir haben auf der ganzen Welt die einzige Beiz mit eigenem Riesenrad im Gärtli.» Nun, ob das stimmt, sei mal dahingestellt. Viel lieber gönnt man sich eine Egger-Tulpe (2,5 Deziliter für 3 Franken) oder ein Gläschen Weisswein (1 Deziliter Pinot grigio für 5 Franken) und ein Waldfescht (Cervelat und Brot) für 5 Franken. Wers gerne noch ein bisschen deftiger mag, bestellt eine Bärner Fasnachtswurscht aus dem Emmental für 9 Franken.ehi
Bärner FasnachtsbeizNur wenige Schritte vom Haupteingang entfernt ist die Bärner Fasnachtsbeiz. Wer hier hängen bleibt, läuft Gefahr, dass er (oder sie) es gar nicht mehr weiter aufs Messegelände der BEA schafft. Denn das Berner Original Marc «Cuco» Dietrich, früherer Sänger von Peter, Sue&Marc, verwöhnt seine Gäste nicht nur mit Köstlichkeiten, sondern auch mit allerlei träfen Sprüchen. Wenn er für seine Beiz Werbung macht, hört man Cuco Folgendes sagen: «Wir haben auf der ganzen Welt die einzige Beiz mit eigenem Riesenrad im Gärtli.» Nun, ob das stimmt, sei mal dahingestellt. Viel lieber gönnt man sich eine Egger-Tulpe (2,5 Deziliter für 3 Franken) oder ein Gläschen Weisswein (1 Deziliter Pinot grigio für 5 Franken) und ein Waldfescht (Cervelat und Brot) für 5 Franken. Wers gerne noch ein bisschen deftiger mag, bestellt eine Bärner Fasnachtswurscht aus dem Emmental für 9 Franken.ehi
Christian Pfander
Walliser-Stand11.50 Franken  für ein Raclette und einen Fendant SpitzmarkeLeadStand A001, Eingangsbereich Halle 2.1. Prominent ist der Promotionsstand der Walliser platziert. In einer Auslage liegen Käse- und Wurstspezialitäten, ein paar Tische, eine Bar.   Hier gibts ein gutes, wie es sich gehört am Rechaud abgezogenes Raclette für 6 Franken – und einen Weissen für noch weniger. Der süffige Fendant Sans Culotte kostet 5.50 Franken pro Deziliter. Zum Raclette werden Gurken, Silberzwiebeln, Zucchettischeibchen  und eine Kartoffel gereicht. Für total 11.50 Franken wird zwar am Walliser-Stand kein Bärenhunger getilgt, aber käsige Gelüste  befriedigt. Im Vergleich zu anderen Erste-Hunger-Stillern an den diversen BEA-Ständen ein preislich mehr als moderates Angebot.sru
Walliser-Stand11.50 Franken für ein Raclette und einen Fendant SpitzmarkeLeadStand A001, Eingangsbereich Halle 2.1. Prominent ist der Promotionsstand der Walliser platziert. In einer Auslage liegen Käse- und Wurstspezialitäten, ein paar Tische, eine Bar. Hier gibts ein gutes, wie es sich gehört am Rechaud abgezogenes Raclette für 6 Franken – und einen Weissen für noch weniger. Der süffige Fendant Sans Culotte kostet 5.50 Franken pro Deziliter. Zum Raclette werden Gurken, Silberzwiebeln, Zucchettischeibchen und eine Kartoffel gereicht. Für total 11.50 Franken wird zwar am Walliser-Stand kein Bärenhunger getilgt, aber käsige Gelüste befriedigt. Im Vergleich zu anderen Erste-Hunger-Stillern an den diversen BEA-Ständen ein preislich mehr als moderates Angebot.sru
Urs Wüthrich
Fleisch am StielIm Grünen Zentrum gibts nicht nur Getreidefelder zu beschauen, auch der Verband Schweizer Fleisch hat dort seinen Stand – nichts für Vegetarier. Der BEA-Spiess mit einem Brötli als Abschluss schmeckt lecker und lässt sich vorzüglich auf dem Ackerrand verspeisen, er ist allerdings für seinen Preis (10 Franken) eher klein geraten. Da sind die BEA-Wurst oder der gemischte «Chilbigigu» (7 bzw.6 Franken) die bessere Wahl.ats
Fleisch am StielIm Grünen Zentrum gibts nicht nur Getreidefelder zu beschauen, auch der Verband Schweizer Fleisch hat dort seinen Stand – nichts für Vegetarier. Der BEA-Spiess mit einem Brötli als Abschluss schmeckt lecker und lässt sich vorzüglich auf dem Ackerrand verspeisen, er ist allerdings für seinen Preis (10 Franken) eher klein geraten. Da sind die BEA-Wurst oder der gemischte «Chilbigigu» (7 bzw.6 Franken) die bessere Wahl.ats
Anna Tschannen
1 / 6

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.