Zum Hauptinhalt springen

Schutz und Rettung Bern seit Anfang Jahr tätig

Seit Anfang Jahr sind in der Stadt Bern die Blaulicht-Organisationen in der neuen Einheit Schutz und Rettung Bern zusammengeschlossen.

Feuerwehr, Zivilschutz und Sanitätspolizei sind seit dem dem 1.Januar unter dem Dach von Schutz und Rettung Bern vereint.
Feuerwehr, Zivilschutz und Sanitätspolizei sind seit dem dem 1.Januar unter dem Dach von Schutz und Rettung Bern vereint.
Franziska Rothenbühler
Der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause und Simon Zumstein, Kommandant Schutz und Rettung Bern.
Der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause und Simon Zumstein, Kommandant Schutz und Rettung Bern.
Franziska Rothenbühler
«Die Notrufnummern 118 und 144 laufen nun bei Schutz und Rettung Bern zusammen»: Simon Zumstein ist der Kommandant von Schutz und Rettung Bern.
«Die Notrufnummern 118 und 144 laufen nun bei Schutz und Rettung Bern zusammen»: Simon Zumstein ist der Kommandant von Schutz und Rettung Bern.
Franziska Rothenbühler
1 / 4

Kann ein Gemeinderatsmitglied der Öffentlichkeit ein erfolgreich abgeschlossenes Grossprojekt präsentieren, so wird nicht mit Euphorie gegeizt. Am Freitagmorgen war Reto Nause an der Reihe. «Es ist vollbracht» – der Berner Sicherheitsdirektor stieg gleich mit einem biblischen Zitat in seine Rede ein. Eine «Riesenfreude» habe er. Stolz schwingt mit in seiner Stimme. Er neige ja manchmal zu kleinen Übertreibungen, so Nause, aber das sei jetzt doch ein «historischer Moment», meinte der gut gelaunte CVP-Gemeinderat in der Mehrzweckhalle der Berufsfeuerwehr im Forsthaus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.