Zum Hauptinhalt springen

Selbstunfall: A6 für knappe zwei Stunden gesperrt

Am Sonntagabend hat ein Motorradfahrer in Studen einen Selbstunfall verursacht. Die Autostrasse musste zwischen Studen und Lyss-Nord für knappe zwei Stunden gesperrt werden.

Ein Motorradfahrer kam bei der Auffahrt zur Autostrasse in Studen Richtung Lyss zu Fall.
Ein Motorradfahrer kam bei der Auffahrt zur Autostrasse in Studen Richtung Lyss zu Fall.
Arthur Sieber
Die Polizei sperrte die Autostrasse zwischen Studen und Lyss-Nord für knapp zwei Stunden.
Die Polizei sperrte die Autostrasse zwischen Studen und Lyss-Nord für knapp zwei Stunden.
Arthur Sieber
1 / 2

Ein Motorradfahrer hat am Sonntagabend bei der Auffahrt zur Autostrasse A6 in Studen Richtung Lyss einen Selbstunfall verursacht. Dies bestätigte die Kantonspolizei Bern auf Anfrage: «Die Meldung ging bei uns um zirka 17.20 Uhr ein», sagte Mediensprecher Dominik Jäggi.

Der 23-Jährige kam aus noch zu klärenden Gründen zu Fall. Er verletzte sich dabei und musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Die Autostrasse war für knappe zwei Stunden zwischen Studen und Lyss-Nord gesperrt. «Wir haben den Verkehr in Richtung Lyss ab der Ausfahrt Studen umgeleitet», sagte Jäggi.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch