Zum Hauptinhalt springen

Seltene Hecken brauchen viel Pflege

Dass die seltenen Hecken im Gebiet Oberhäusern erhalten geblieben sind, liegt an der guten Behandlung. Am Wochenende haben Freiwillige die Baum- und Strauchreihen gepflegt, die bis zu 300 Meter lang sein können.

Freiwillige pflegen die Hecken auf dem Belpberg, damit sie für Vögel und Insekten als wertvoller Lebensraum erhalten bleiben. So werden Zitterpappeln und Haselsträucher in einer Ausbreitung zurückgebunden.
Freiwillige pflegen die Hecken auf dem Belpberg, damit sie für Vögel und Insekten als wertvoller Lebensraum erhalten bleiben. So werden Zitterpappeln und Haselsträucher in einer Ausbreitung zurückgebunden.
Christian Pfander

Wie mächtig diese Hecke ist. Sicher 5 bis 7 Meter misst sie in der Breite, hier, wo Martin Müller den Sinn und Zweck seines Projekts zeigen will. Mehr als 20 Freiwillige aus diversen regionalen Natur- und Vogelschutzvereinen sind an diesem Morgen gemeinsam mit dem Naturgärtner aus Lanzenhäusern auf den Belpberg gefahren. Im Gebiet Oberhäusern werden sie den zweiten und letzten Naturpflegeeinsatz leisten, der für diesen Winter geplant ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.