Zum Hauptinhalt springen

Sesshafte Stadtnomaden: «Fehler liegt bei der Stadt»

Weil die Präsidialdirektion zu langsam agierte, konnten die Berner Stadtnomaden nicht fristgerecht umziehen. Das behauptet der Anwalt der Gruppe.

Die Stadtnomaden sind seit vier Monaten auf dem Viererfeld stationiert - erlaubt sind laut Gesetzt nur drei Monate.
Die Stadtnomaden sind seit vier Monaten auf dem Viererfeld stationiert - erlaubt sind laut Gesetzt nur drei Monate.
Jürg Spori
Auf dieses Landstück bei der Neubrück sollen die Stadtnomaden ziehen - obwohl die Stadt diesen Standort 2012 aufgeben musste. Die Gemeinden Kirchlindach und Bremgarten sind verärgert.
Auf dieses Landstück bei der Neubrück sollen die Stadtnomaden ziehen - obwohl die Stadt diesen Standort 2012 aufgeben musste. Die Gemeinden Kirchlindach und Bremgarten sind verärgert.
Jürg Spori
Östlich der Schiessanlage Riedbach entsteht die neue Zone für alternatives Wohnen. Bis die Stadtnomaden dort einziehen können, dauert es jedoch noch.
Östlich der Schiessanlage Riedbach entsteht die neue Zone für alternatives Wohnen. Bis die Stadtnomaden dort einziehen können, dauert es jedoch noch.
Daniel Fuchs
1 / 3

Seit dem 1.Februar sollten die Stadtnomaden vom Viererfeld in die Neubrück umgezogen sein. Sie sind aber immer noch auf dem Viererfeld. Damit verstossen sie gegen das Gesetz, welches eine Dreimonatsfrist für Fahrnisbauten festlegt. Das sei nicht der Fehler der Stadtnomaden, sagt jetzt deren Anwalt Daniel Kettiger. «Das ist die Schuld der Präsidialdirektion der Stadt Bern.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema