Zum Hauptinhalt springen

«shnit» zog über 20'000 Besucher an

Das Kurzfilmfestival «shnit» hat am Austragungsort Bern über 20'000 Besucher angezogen. Das teilten die Organisatoren am Sonntag kurz vor Ende des Festivals auf der Basis von ersten Zuschauererhebungen und Schätzungen mit.

Die Organisatoren sprechen ausser von vollen Sälen auch von qualitativ hochstehenden Filmen.
Die Organisatoren sprechen ausser von vollen Sälen auch von qualitativ hochstehenden Filmen.
Nelson Casas Olguín
Erstmals gastiert das Kurzfilmfestival im Cinébad.
Erstmals gastiert das Kurzfilmfestival im Cinébad.
Stefan Anderegg
Unfreiwilliger Höhenflug: Szene aus dem Kurzfilm «The Karman Line».
Unfreiwilliger Höhenflug: Szene aus dem Kurzfilm «The Karman Line».
zvg
1 / 13

In ihrer ersten Bilanz sprechen die Organisatoren ausser von vollen Sälen auch von qualitativ hochstehenden Filmen. Im vergangenen Jahr hatten 25'000 Personen «shnit» am Austragungsort Bern besucht.

Den Jury-Preis des Wettbewerbs «Best of Switzerland» gewann Jean-Charles Mbotti Malolo mit dem Film «Le sens de toucher». Den Zuschauerpreis in diesem Wettbewerb holte sich Luka Popadic mit dem Werk «Mamci i Udice».

Die Hauptpreise des internationalen Kurzfilmfestivals, die sogenannten «The Flaming Faun», werden am 19. Oktober in New York vergeben. An diesem Tag wollen die Organisatoren auch die Besucherzahl an den anderen «shnit«-Austragungsorten auf aller Welt bekannt geben.

SDA/sih

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch