Zum Hauptinhalt springen

Shoppen soll sonntags möglich sein

Auch die Stadtregierung würde die Läden in der Altstadt gern sonntags öffnen. Entscheiden wird das aber der Kanton.

Touristen, die am Sonntag durch die Lauben der Berner Altstadt schlendern oder den Bärenpark besuchen, sollen dies künftig mit einem Einkaufsbummel verbinden können. Die Berner Stadtregierung unterstützt grundsätzlich einen Vorstoss von CVP und BDP, welcher eine Anpassung der Ladenöffnungszeiten für die untere Altstadt verlangt. Gestern veröffentlichte der Gemeinderat seine Antwort auf die Motion.

«Berns Gewerbe muss vom Unesco-Bonus mehr profitieren können», finden Stadtrat Henri-Charles Beuchat (CVP) und Claudia Meier (BDP). Letztere ist inzwischen aus dem Parlament ausgetreten. Beuchat und Meier haben die Motion seinerzeit gemeinsam eingereicht und wollen in Sachen Ladenöffnungszeiten den Gemeinderat in die Pflicht nehmen: Er solle bei der Kantonsregierung beantragen, dass die untere Altstadt in die Liste der Tourismusgebiete aufgenommen wird. Nur so dürfen die dort ansässigen Geschäfte an Samstagen länger und auch an Sonntagen geöffnet haben. Die Ladenbesitzer wären frei, ob sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen oder nicht.

Kantonale Entscheidung

«Der Gemeinderat teilt die Ansicht, dass ein Bedürfnis besteht, in der unteren Altstadt die Ladenöffnungszeiten auszudehnen», schreibt die Stadtregierung in ihrer. Die meisten europäischen Städte seien nicht nur aufgrund ihrer Sehenswürdigkeiten, sondern auch wegen ihres Shoppingangebots touristische Anziehungspunkte. Die Stadtregierung macht aber darauf aufmerksam, dass die Altstadt zuerst in die Liste der Tourismusorte aufgenommen werden müsste. Die Gemeinden hätten jedoch im Bereich der Ladenöffnungszeiten keine eigenen Kompetenzen. Die Kantonsregierung und der Grosse Rat werden sich mit der Thematik befassen. Die SVP hat eine Motion eingereicht, welche verlangt, dass die Ladenöffnungszeiten verlängert werden.

Die Stadtregierung betont aber auch, dass eine Erweiterung der Öffnungszeiten auf das Arbeitsrecht abgestimmt werden müsste.

bz/mm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch