Zum Hauptinhalt springen

Showdown für das Radiostudio

Muss die SRG beim Umzug des Radiostudios nochmals über die Bücher? Am Dienstag fällt die vorberatende Kommission im Bundeshaus einen Vorentscheid. Es wird sehr knapp.

Die Büros an der Giacomettistrasse bleiben unvermietet.
Die Büros an der Giacomettistrasse bleiben unvermietet.
Enrique Muñoz García

Unbeirrt vom massiven Widerstand aus Politik und Wirtschaft hat die SRG-Führung beschlossen, das Radiostudio mit 170 Mitarbeitenden von Bern nach Zürich zu verlegen. Nun wird sich zeigen, ob sie für ihren Alleingang eine Quittung erhält: Am kommenden Dienstag beschäftigen sich Bundespolitiker mit der Standortfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.