Zum Hauptinhalt springen

Sie fahren eine Rallye, ohne zu rasen

Zwei Berner sind seit Samstag mit einem 21-jährigen Auto unterwegs. Das Ziel der Black-Sea-Circle-Rallye, an der sie teilnehmen: Georgien, Armenien, Istanbul. Unterwegs dürfen die beiden weder Navi noch Autobahnen benutzen.

Sie sind an der Black-Sea-Circle-Rallye unterwegs: Cédric Perrenoud (links) und Thomas Wettstein.
Sie sind an der Black-Sea-Circle-Rallye unterwegs: Cédric Perrenoud (links) und Thomas Wettstein.
Beat Mathys

Das Auto ist verkratzt und alt. Öffnet Thomas Wettstein die Seitentüren, steigt ein penetranter Geruch aus dem Innern auf – es riecht nach alten Socken. Wettstein grinst. «Nur 1300 Franken haben wir dafür gezahlt», sagt er stolz und tätschelt die Windschutzscheibe. Insgesamt 330'000 Kilometer ist das Auto in seinem 21-jährigen Leben schon gefahren, nun steht statt des Ruhestands eine letzte grosse Anstrengung an: die Black Sea Circle, eine Rallye rund um das Schwarze Meer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.