Zum Hauptinhalt springen

Skywork: Engpässe behoben

Am Freitag kann die Fluggesellschaft Skywork die erste von zwei Saab-2000-Maschinen in Betrieb nehmen. Damit sind die Kapazitätsengpässe behoben.

Mit zwei geleasten Saab-Maschinen wollte Skywork ab April Flüge nach Paris anbieten. Die erste Maschinen kann nun am 1. Juli in Betrieb genommen werden.
Mit zwei geleasten Saab-Maschinen wollte Skywork ab April Flüge nach Paris anbieten. Die erste Maschinen kann nun am 1. Juli in Betrieb genommen werden.
Wikipedia/Aero Icarus

Über zwei Monate lang hat die Berner Fluggesellschaft Skywork Airlines auf ihre zwei neuen Saab-2000-Flugzeuge warten müssen. Nun ist endlich zumindest eine Maschine aus Schweden eingetroffen. Sie startet am Freitagabend von Belp aus zum ersten Linienflug nach London City, wie die Airline mitteilte. Wann das zweite bestellte Flugzeug eintreffe, sei noch offen, sagte Skywork-Sprecher Max Ungricht auf Anfrage.

Die Verspätung der Flugzeuglieferung wegen fehlender Papiere und nötiger Unterhaltsarbeiten hatte zu Kapazitätsengpässen geführt. Einige Kunden mussten im Mai und Juni auf andere Flüge oder sogar andere Airlines umgebucht werden. Zudem verzichtete Skywork auf die für Juni geplante Aufnahme der Destination Paris-Charles de Gaulle. Ab September sei die Destination nun im Buchungssystem enthalten, sagte Ungricht. Die Saab-2000- Maschine verfügt im Gegensatz zu den übrigen Dornier-Flugzeugen von Skywork nicht über 31, sondern über 50 Plätze.

Das neue Flugzeug war am vergangenen Mittwoch in Belp gelandet. Bislang ist es noch nicht mit dem kompletten Skywork-Branding versehen. Dafür fehlte die Zeit. Man werde dies zu einem späteren Zeitpunkt nachholen, teilte die Fluggesellschaft mit. mjc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch