Zum Hauptinhalt springen

Engpass: Skywork wartet weiter auf grössere Flugzeuge

Skywork muss Flüge streichen. Die Airline liegt mit der Leasingfirma Rockton im Clinch. Die zwei dort bestellten Saab 2000 sind nicht bereit.

Mit zwei geleasten Saab-Maschinen wollte Skywork ab April Flüge nach Paris anbieten.
Mit zwei geleasten Saab-Maschinen wollte Skywork ab April Flüge nach Paris anbieten.
Wikipedia/Aero Icarus

Eigentlich hat die Regionalfluggesellschaft Skywork für diesen Sommer einen Ausbau der Kapazitäten und neue Destinationen angekündigt. Doch die für 6. Juni geplante Aufnahme der Strecke von Bern nach Paris Charles-de-Gaulle wird vorläufig ausgesetzt, wie Skywork am Donnerstag mitteilte.

Grund seien Lieferverzögerungen der schwedischen Leasingfirma Rockton. Skywork wollte von der Gesellschaft Ende April zwei 50-plätzige Saab 2000 leasen und ab Mai einsetzen. Doch Rockton habe die Maschinen bis dato «nicht in vertragskonformem Zustand zur Übergabeinspektion bereitstellen können», schreibt Skywork. Die Übergaben sind auf unbestimmte Zeit verschoben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.