Zum Hauptinhalt springen

Small Talk bei der Velokontrolle

Eine Verkehrskontrolle muss nicht immer gereizte Gemüter zurücklassen. Das zeigt ein Augenschein bei einer morgendlichen Velokontrolle in Bern.

45 Minuten Kontrolle, 24 Velofahrer gebüsst: Ein Verkehrspolizist winkt beim Helvetiaplatz einen heranbrausenden Velopendler ein.
45 Minuten Kontrolle, 24 Velofahrer gebüsst: Ein Verkehrspolizist winkt beim Helvetiaplatz einen heranbrausenden Velopendler ein.
Beat Mathys
Dieser Mann muss bei seiner Beleuchtung noch etwas nachbessern.
Dieser Mann muss bei seiner Beleuchtung noch etwas nachbessern.
Beat Mathys
1 / 2

Der ältere Herr auf dem schnittigen Fahrrad weiss sofort, was es geschlagen hat. Ein Mitarbeiter des Verkehrsdiensts der Regionalpolizei Bern hat ihn soeben beim Helvetiaplatz mittels Leuchtstab von der Marienstrasse auf einen Kontrollplatz gewiesen. «Ja, ich weiss», meint der Mann, noch bevor der Polizeibeamte etwas sagen kann, «mein Rücklicht ist defekt.» Trotz dieser anstandslosen Einsicht kommt er natürlich nicht um eine Busse herum. 40 Franken kostet das Velofahren ohne Licht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.