Zum Hauptinhalt springen

So feiert Bern den 1. August

Am 1. August findet auf dem Gurten der Höhepunkt der Stadtberner Bundesfeier statt: das Feuerwerk. Doch bereits tagsüber läuft ein vielseitiges Programm.

Um 22.30 Uhr steigt über dem Gurten das 1. August-Feuerwerk. Die vier Bilder «Belle Vue», «unentBärlich», «Sternenzauber» und «Gurtenfinale» bilden den Höhepunkt der Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag in der Stadt Bern.

Neben dem Feuerwerk stehen am 1. August in Bern noch zahlreiche weitere Aktivitäten auf dem Programm. So findet auf dem Münsterplatz wiederum ein «Stadtbrunch mit volkstümlicher Unterhaltung» statt, wie die Stadtkanzlei am Donnerstag mitteilte.

Am Abend sollen gleichenorts vier Künstlergruppen für Stimmung sorgen. Um 21.30 Uhr beginnt dann die offizielle Feier mit der Ansprache des Stadtratspräsidenten Thomas Göttin.

Auf dem Bundesplatz und im Bundeshaus bieten Schauspieler von StattLand «Berner Berühmtheiten» dar. Am Abend verwandelt Procap, eine Behindertenorganisation, den Bundesplatz in ein Lichtermeer: Die Lichter können vorab oder am 1. August gekauft und ab 14 Uhr auf dem Bundesplatz aufgestellt werden.

Auch Bewilligung für 2. August liegt vor

2015 war unklar, ob das Feuerwerk auf dem Gurten überhaupt stattfinden konnte. Eine lange Trockenperiode führte dazu, dass der Kanton in weiten Gebieten ein Feuerverbot erliess. Er hob dieses vor der 1.-August-Feier aber für die meisten Verwaltungskreise wieder auf. Dank der regenreichen letzten Wochen steht heuer ein Feuerverbot nicht zur Debatte.

Dem Gurten-Feuerwerk in die Quere kam im letzten Jahr aber der Nebel. Schliesslich musste es am 1. August abgesagt und auf den 2. August verschoben werden. Für Unmut sorgte, dass die Absage von der Stadt erst sehr spät kommuniziert wurde.

Das letztjährige Feuerwerk fand wegen Nebels erst am 2. August statt. Bild: Susanne Keller
Das letztjährige Feuerwerk fand wegen Nebels erst am 2. August statt. Bild: Susanne Keller

Ein Grund für die späte Kommunikation war, dass der Stadt Bern nur eine Bewilligung für den 1. August vorlag. Es musste also kurzfristig noch bei der Gemeinde Köniz eine Bewilligung für den 2. August eingeholt werden.

Wie Walter Langenegger, Leiter des Informationsdienstes der Stadt Bern, auf Anfrage versichert, sei man nun auf diese Eventualität vorbereitet. «Die Bewilligung für das Verschiebedatum am 2. August liegt vor», sagt er. Die Bevölkerung werde zudem bei unklaren Witterungsverhältnissen online sowie über Twitter über die Durchführung des Anlasses informiert.

Stadt gibt mehr Geld aus

Die 1. August-Feierlichkeiten ohne Feuerwerk kosten rund 180'000 Franken, wovon die Stadt Bern maximal 95'000 Franken trägt. 2015 budgetierte die Stadt für die Feier 80'000 Franken. 2014 hat sich noch die Innenstadtorganisation Bern City an den Kosten beteiligt - der Stadtbeitrag betrug 45'000 Franken.

Laut Benjamin Sterchi von der Stadtkanzlei war es in diesem Jahr besonders schwierig, Sponsoren zu finden. Er erklärt dies mit der einmaligen Konkurrenz durch die Tour de France und dem Stadtfest, welches Mitte August stattfinden wird.

SDA/nik

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch