So wird das Berner Engeried-Areal bebaut

Die Stadt Bern hat das Siegerprojekt für das Engeried-Areal auserkoren. In den vier geplanten Wohngebäuden soll es auch eine Bibliothek und eine Tagesschule geben.

So soll es auf dem Engeried-Areal einmal aussehen: Das Projekt «milet» stammt aus der Feder heimischer Architekten.

So soll es auf dem Engeried-Areal einmal aussehen: Das Projekt «milet» stammt aus der Feder heimischer Architekten.

(Bild: zvg)

Am Standort der ehemaligen Krankenpflegeschule Engeried in Bern baut die Stadt Bern bis 2022 rund 100 neue Wohnungen. Aus dem Projektwettbewerb ist als Sieger das Projekt «milet» der Berner Architekten Büro B hervorgegangen.

Die vier geplanten Gebäude sind um eine gemeinsame Mitte angeordnet und orientieren sich an der rechtwinkligen Struktur des bestehenden Quartiers, wie die Stadt Bern am Dienstag mitteilte.

Die Überbauung soll nebst 102 erschwinglichen Wohnungen Gewerbe- und Gemeinschaftsflächen, eine Bibliothek, eine Basisstufenklasse sowie eine Tagesschule beherbergen. Die Stadt will die Wohnungen dereinst zur Kostenmiete vergeben.

Für die Überbauung war eine Änderung des Zonenplans notwendig. Dazu gaben die Stimmberechtigten am 25. September 2016 mit einem Ja-Anteil von fast 80 Prozent grünes Licht.

flo/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt