Zum Hauptinhalt springen

SP Bern-Nord schickt Ursula Wyss ins Gemeinderatsrennen

SP-Nationalrätin Ursula Wyss hat eine erste Hürde auf dem Weg in die Berner Stadtregierung genommen. Die Parteisektion Bern-Nord stellte sie am Montagabend einstimmig als Kandidatin für die Gemeinderatswahlen 2012 auf.

Bald Gemeinderätin von Bern? Ursula Wyss.
Bald Gemeinderätin von Bern? Ursula Wyss.
Keystone

Das letzte Wort hat die Hauptversammlung der SP Stadt Bern. Sie wird am 13. Februar entscheiden, wer den Sitz der abtretenden Gemeinderätin Edith Olibet verteidigen soll.

Die 38-jährige Wyss hatte Mitte November bekanntgegeben, dass sie sich für ein Mandat in der Stadtberner Exekutive interessiert. Sollte sie gewählt werden, würde sie als Nationalrätin zurücktreten, wie Wyss an der Mitgliederversammlung der SP Bern-Nord betonte. Denn ein Doppelmandat komme für sie nicht in Frage.

Mit den Gemeinderatsmitgliedern Alexander Tschäppät und Regula Rytz sei die Stadt Bern auch institutionell «bestens im nationalen Parlament vertreten», sagte Wyss zur Begründung. Als Gemeinderätin möchte sie sich nach eigenen Angaben besonders für Familien, ältere Menschen und Kulturinteressierte einsetzen.

Dafür wichtig seien insbesondere ein genügendes Angebot an bezahlbarem Wohnraum, ein bestens ausgebauter öffentlicher Verkehr sowie ein attraktives Bildungs- und Betreuungsangebot. Lena Sorg als Co-Präsidentin der SP Bern-Nord würdigte Wyss als «kompetente, erfahrene und glaubwürdige Politikerin», wie es in einem Communiqué der Partei heisst.

Wahlen im November 2012

Die promovierte Ökonomin Wyss war zwei Jahre im bernischen Grossen Rat und gehört seit 1999 dem Nationalrat an. Im Sommer 2006 übernahm sie das Präsidium der SP-Bundeshausfraktion.

Die Stadtberner Wahlen finden am 25. November 2012 statt. Dabei werden mindestens drei der fünf Gemeinderatssitze neu besetzt: Neben Olibet verzichten auch Barbara Hayoz (FDP) und Regula Rytz (GB) auf eine erneute Kandidatur. Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP) und Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) treten wieder an.

Die Stadtberner Wahlen finden am 25. November 2012 statt. Dabei werden mindestens drei der fünf Gemeinderatsitze neu besetzt: Nebst Olibet verzichten auch Barbara Hayoz (FDP) und Regula Rytz (GB) auf eine erneute Kandidatur. Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP) und Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) treten wieder an.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch