Zum Hauptinhalt springen

Wahlplakat spaltet die SP

Die Debatte um das Wahlplakat der SP Vechigen zieht immer weitere Kreise. Mittlerweile hat sich sogar die SP der Nachbargemeinde Stettlen öffentlich dafür entschuldigt.

In Vechigen macht die SP mit einem ein­zigen Plakat an der Hauptstrasse in Boll Wahlkampf.
In Vechigen macht die SP mit einem ein­zigen Plakat an der Hauptstrasse in Boll Wahlkampf.
Beat Mathys
Mit dem Slogan «Damit Vechigen nicht bald wie Stettlen aussieht» wirbt die SP Vechige für die Gemeindewahlen vom 27. November.
Mit dem Slogan «Damit Vechigen nicht bald wie Stettlen aussieht» wirbt die SP Vechige für die Gemeindewahlen vom 27. November.
zvg/Bern-Ost
Bereits im Mai 2015 stellte die SP Vechigen ein provokantes Plakat auf. Die Aufsteller wollten auf das nach ihrer Ansicht bestehende «mangelnde gemeindepolitische Engagement der Wahlberechtigten» aufmerksam machen.
Bereits im Mai 2015 stellte die SP Vechigen ein provokantes Plakat auf. Die Aufsteller wollten auf das nach ihrer Ansicht bestehende «mangelnde gemeindepolitische Engagement der Wahlberechtigten» aufmerksam machen.
zvg
1 / 3

Am Sonntag sind in der Gemeinde Vechigen Wahlen. Eine teure Plakatkampagne könne sich die SP nicht leisten, sagt Vorstandsmitglied Daniel Müller. Deshalb setze die Partei nur auf ein ein­ziges Plakat, aufgestellt an der Hauptstrasse in Boll.

Dieses eine Plakat, das hat es in sich. «Damit Vechigen nicht bald wie Stettlen aussieht», steht darauf. Die Nachbarn in Stettlen sind empört. «Idioten!», kommentierte BDP-Gemeindepräsident Lorenz Hess auf Bern-ost.ch. Auch in den sozialen Medien hagelte es böse Kommentare.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.