Zum Hauptinhalt springen

27 Trams für 125 Millionen

Bernmobil kauft erstmals Trams bei Stadler Rail.

Wie in Gmunden, Österreich, wird das Tramlink bald durch Bern fahren.
Wie in Gmunden, Österreich, wird das Tramlink bald durch Bern fahren.
Stadler Rail

Jetzt ist es klar: Bernmobil setzt für die neuen Trams auf Stadler Rail, Schienenfahrzeughersteller aus dem Thurgau. Ab 2023 bekommen die Linien 6, 3 und 7 neue Trams.

Denn die neun RBS- und zwölf Vevey-Trams, die nach Worb, ins Weissenbühl und in den Ostring fahren, sind veraltet. Nun hat Bernmobil Stadler Rail den Zuschlag für die Lieferung von bis zu 50 Trams erteilt. Die erste Beschaffungstranche von 27 Trams wird Bernmobil rund 125 Millionen Franken kosten, wie Bernmobil mitteilt. Es ist damit die grösste Beschaffung in der Geschichte der Verkehrsbetriebe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.