Zum Hauptinhalt springen

Stadt muss Solarzellen installieren

Rund 300 städtische Gebäude müssen mit Solarzellen bestückt werden. Das entspricht einer Fläche von 60 000 Quadratmetern. Der Stadtrat hat gestern eine Motion der BDP und der GFL überwiesen – entgegen dem Willen der Regierung.

Die Sonne als Stromlieferant: Solarzellen auf Berner Dächern.
Die Sonne als Stromlieferant: Solarzellen auf Berner Dächern.
Keystone

Die Stadt Bern besitzt 1600 Liegenschaften, «darunter etwa 750 Gebäude im engeren Sinn», wie die Stadtregierung in einer Motionsantwort an den Stadtrat schreibt. Rund 21 Prozent davon seien durchs Unesco-Label geschützt und kämen deshalb als Träger von Solarzellen nicht infrage. Laut einer groben Schätzung der Stadtbauten Bern besitzen rund 300 Gebäude die Voraussetzungen für die Installation einer Fotovoltaik- oder Sonnenkollektoranlage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.