Zum Hauptinhalt springen

Stadtrat genehmigt Nachkredit für Grosse Schanze

Bei Gestaltungsarbeiten auf der Grossen Schanze in Bern wurde statt des günstigeren Mergelbelags der pflegeleichtere, aber teurere Asphalt gewählt. Das Stadtparlament genehmigte die Mehrkosten am Donnerstagabend ohne Federlesen.

Bei Gestaltungsarbeiten auf der Grossen Schanze kommt der pflegeleichtere, aber teurere Asphalt zum Einsatz.
Bei Gestaltungsarbeiten auf der Grossen Schanze kommt der pflegeleichtere, aber teurere Asphalt zum Einsatz.
Andreas Blatter

Das Nachkreditbegehren über 32'000 Franken gab im Stadtrat am Donnerstag nicht zu reden. Das Parlament überwies die Forderung mit 57 zu 5 Stimmen bei einer Enthaltung klar.

SDA/met

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch