Zum Hauptinhalt springen

«Stadttaube» verprügelt einen Nachbarn

Ein Mitglied der alternativen Wohngruppe «Stadttauben» hat den Bümplizer Leistpräsidenten Martin Reist zusammengeschlagen. Er wurde auch von drei Hunden der Besetzer angegriffen und gebissen.

Die «Stadttauben» am Winterholzweg in Bümpliz.
Die «Stadttauben» am Winterholzweg in Bümpliz.
Christian Pfander

Der Bümplizer Nordquartierleist-Präsident Martin Reist wohnt an der Winterholzstrasse in Bümpliz. Seit dem 13.März sind die «Stadttauben», die von der Lorraine hierhergezogen sind, Reists Nachbarn. «Mir geht es nicht darum, die Leute zu kriminalisieren», sagte er, nachdem sich die alternative Wohngruppe «Stadttauben» mit ihren Wohnwagen unerlaubt auf der städtischen Parzelle niedergelassen hatte. «Doch nun musste ich am eigenen Leib erfahren, dass die von Gemeinderätin Barbara Hayoz und Stadtpräsident Alexander Tschäppät als harmlos dargestellten ‹Stadttauben› nicht unproblematisch sind», sagt Reist auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.