Zum Hauptinhalt springen

«Starkes Bekenntnis» zum Gaskessel

Der Gemeinderat stellt sich hinter das Berner Jugendzentrum Gaskessel. Was dies über das laufende Jahr hinaus konkret bedeutet, bleibt aber offen.

Der Stadtrat stellt sich hinter das Jugendzentrum Gaskessel. Der neue Treff an der Nägeligasse sei als Zusatz gedacht.
Der Stadtrat stellt sich hinter das Jugendzentrum Gaskessel. Der neue Treff an der Nägeligasse sei als Zusatz gedacht.
Urs Baumann
Im Jugend- und Kulturzentrum Gaskessel haben die Jugendlichen immer das letzte Wort.
Im Jugend- und Kulturzentrum Gaskessel haben die Jugendlichen immer das letzte Wort.
Claudia Salzmann
Im Verein sind rund 100 Mitglieder, 40 davon geben Vollgas.
Im Verein sind rund 100 Mitglieder, 40 davon geben Vollgas.
Claudia Salzmann
1 / 8

Fast könnte der Eindruck entstehen, die Zukunft des Gaskessels, des Berner Jugendzentrums mit 40-jähriger Geschichte, sei auf alle Zeiten gesichert: Er habe den Leistungsvertrag für das laufende Jahr genehmigt und wolle den Gaskessel auch ab 2014 unterstützen, teilte der Gemeinderat gestern mit.

Im Gespräch mit Jürg Haeberli, dem Leiter des städtischen Jugendamts, wird aber schnell deutlich: Über 2013 hinaus ist dies zunächst nichts mehr als ein Bekenntnis zum Gaskessel als einer «Jugendeinrichtung, deren Bedeutung weit über die Stadt hinausreicht». In welcher Form und insbesondere in welcher finanziellen Höhe die Unterstützung ab nächstem Jahr aber ausfalle, sei offen. «Von der Genehmigung des Leistungsvertrags für 2013 lassen sich keine Beschlüsse für die Zukunft ableiten», so Haeberli.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.