Zum Hauptinhalt springen

Statt Fussball zu spielen, werfen sie Fahnen in die Luft

Vom 15. bis 17. Juni stehen in Schwarzenburg rund 3500 Aktive am Bernisch-kantonalen Jodlerfest vor den Juroren. Mit dabei sind auch drei Nachwuchs-Fahnenschwinger aus dem Emmental.

Trainer Marcel Mooser (ganz rechts) übt mit seinen Schützlingen in der Turnhalle in Heimisbach für den grossen Auftritt.
Trainer Marcel Mooser (ganz rechts) übt mit seinen Schützlingen in der Turnhalle in Heimisbach für den grossen Auftritt.
Hans Wüthrich

Jan steht in der Mitte des Teppichs, auf den zwei Kreise aufgemalt sind. Konzentriert guckt er in die Höhe. Die eine Hand hat er in die Hüfte gestemmt, mit der anderen schwingt er die Fahne über den Kopf. Ein schöner Bogen, ein schneller Schlenker – dann kracht die Fahne zu Boden. «Mist!», ruft der bald 13-Jährige. «Macht nichts, mach einfach weiter», sagt sein Trainer Marcel Mooser, der mit der Stoppuhr in der Hand seinen Schützling beobachtet. Jan hebt die Fahne wieder auf, stellt sich wieder in die Mitte des Teppichs – und diesmal gelingt der Schwung. Stolz lächelt der Nachwuchs-Fahnenschwinger, seine zwei Kollegen applaudieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.