Zum Hauptinhalt springen

Stefan Jordi tritt 2018 zurück

Stefan Jordi hat seinen Rücktritt als Co-Präsident der SP Stadt Bern auf die Hauptversammlung vom 26. März 2018 bekannt gegeben. Gemeinsam mit Edith Siegenthaler hat er die grösste Berner Stadtpartei während fünf Jahren geleitet.

Stefan Jordi, Co-Präsident der SP Stadt Bern, tritt 2018 zurück.
Stefan Jordi, Co-Präsident der SP Stadt Bern, tritt 2018 zurück.

Der Co-Präsident der SP Stadt Bern, Stefan Jordi, tritt per Ende März 2018 zurück. Insbesondere in der Finanzpolitik, der Verkehrspolitik, der Stadtentwicklung und der Wohnbaupolitik sowie in der Medienpolitik hat sich der Berner engagiert. Als Grossrat stellte er die Verbindung zwischen der Stadtpartei und der kantonalen Politik sicher.

Zu bedeutenden Abstimmungskampagnen seiner Karriere wurden das Tram Region Bern, die Überbauung Viererfeld/Mittelfeld und die Wohn-Initiative. Gemeinsam mit Edith Siegenthaler hat sich Jordi seit fünf Jahren in der Leitung der SP Stadt Bern engagiert. Seit 2005 gehört er der Parteileitung an.

«Die Arbeit als Parteipräsident ist zwar – gerade in Verbindung mit einem Job – eine grosse zeitliche Herausforderung und manchmal eine Belastung», so Jordi, «die Vielfältigkeit von Themen zu denen man sich äussern kann, aktuelle Entwicklungen der Stadtpolitik oder Personalfragen machen das Amt aber sehr reizvoll.»

Stefan Jordi kandidiert im März als Bisheriger für den Grossen Rat. Er will weiterhin die Interessen der Stadt Bern und der SP im Grossen Rat und in der Kommission vertreten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch