Zum Hauptinhalt springen

Streit um automatisches Lichterlöschen in Turnhalle

Die Volleyballer des TV Länggasse tragen ihre Heimspiele in Ortschwaben aus. Denn in den Turnhallen Neufeld müssten sie bereits um 22 Uhr mit dem Match fertig sein.

Esther Diener-Morscher
Um Punkt 22 Uhr löscht eine Schliessanlage die Lichter in der Turnhalle Neufeld.
Um Punkt 22 Uhr löscht eine Schliessanlage die Lichter in der Turnhalle Neufeld.
Christian Pfander

Die Volleyballspielerinnen und -spieler des Turnvereins Länggasse (TVL) müssen im Dunkeln duschen, wenn sie vergessen, auf die Uhr zu schauen. Denn die neu installierte autonome Schliessanlage löscht genau um 22 Uhr in der ganzen Turnhallenanlage des Gymnasiums Neufeld das Licht.

Die Spielerinnen und Spieler beeilen sich deshalb, nach ihren Trainings aus der Halle zu kommen. Spiele austragen können sie im Neufeld aber nicht. Denn im Volleyball wird nach Sätzen und nicht nach Zeit gespielt. «Wenn es schnell geht, sind wir in anderthalb bis zwei Stunden fertig. Es kann aber auch zweieinhalb Stunden dauern», erläutert Michael Gräppi, Präsident der Volleyballabteilung des TVL.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen