Zum Hauptinhalt springen

Streit um Maschinenhalle und Silos

Der Landschaftsschutz hat gegen eine geplante Maschinenhalle und zwei Futtersilos beim Gurtendörfli Einspruch erhoben.

In Sichtweite des Gurtendörflis (Bild) sollen eine Maschinenhalle und zwei Silos gebaut werden. Der Landschaftsschutz will dies verhindern.
In Sichtweite des Gurtendörflis (Bild) sollen eine Maschinenhalle und zwei Silos gebaut werden. Der Landschaftsschutz will dies verhindern.
Google Streetview

Wie wenn sie es geahnt hätten: Mit aller Kraft mobilisierten die Könizer Bauern im Mai 2017 gegen die Revision der Ortsplanung. Sie fürchteten, durch die neu definierten Landschaftsschutz- und Landschaftsschongebiete im Wirtschaften zu stark eingeschränkt zu werden.

Mit einem Rind und einer von mehr als 1200 Leuten unterzeichneten Petition marschierten sie vor der Verwaltung auf, und das wirkte. Der Gemeinderat schwächte die Vorgaben ab, Baureglement und Zonenplan nahmen im Herbst 2018 die Hürde der Volksabstimmung elegant.

«Hochgradig schutzwürdige Erholungslandschaft»

Noch hat der Kanton das Planwerk nicht genehmigt. Seine Schatten wirft es aber voraus, wie ein Communiqué klarmacht. Am Freitag teilte die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz nämlich mit, dass sie gegen ein bäuerliches Bauvorhaben in Sichtweite des Gurtendorfs Einsprache erhoben habe. Die geplante Maschinenhalle mit den beiden Futtersilos passe nicht in die «hochgradig schutzwürdige Erholungslandschaft vor den Toren der Hauptstadtregion».

In ihrem Schreiben kritisierte die Stiftung nicht nur, dass sich die geplanten Bauten ausserhalb des Siedlungsgebietes befänden und so der Zersiedelung nur Vorschub leisteten. Sie berief sich auch auf die beiden in der neuen Ortsplanung definierten Schongebiete «Gurten» und «Grünes Band». Sie liessen ein derartiges Projekt gar nicht zu.

In der Tat setzt das neue Planwerk trotz noch ausstehender Genehmigung bereits Massstäbe. Trotzdem werden die beiden erwähnten Schongebiete das Projekt kaum verhindern, wie eine Nachfrage auf der Könizer Verwaltung zutage fördert. Weil die Parzelle, auf der die Maschinenhalle und die Silos zu stehen kommen sollen, ausserhalb des Perimeters liegt.

Im Gurtendörfli selber zu bauen, wäre übrigens genauso heikel. Es verfügt über ein Ortsbild von nationaler Bedeutung und steht unter entsprechend strengem Schutz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch