Zum Hauptinhalt springen

Strom und Ökostrom werden 2012 billiger

Wie der Gemeinderat bekannt gab, werden die Strompreise für die Stadtberner deutlich sinken: Im Schnitt muss 1,9 Prozent weniger für den Strom bezahlt werden als im Vorjahr, Privatkunden berappen fast fünf Prozent weniger.

Die Stromzähler werden im Jahr 2012 wohl dieselben Verbrauchszahlen anzeigen wie im Vorjahr, jedoch werden die Preise für Stadtbernerinnen und Stadtberner deutlich tiefer liegen.
Die Stromzähler werden im Jahr 2012 wohl dieselben Verbrauchszahlen anzeigen wie im Vorjahr, jedoch werden die Preise für Stadtbernerinnen und Stadtberner deutlich tiefer liegen.
Monika Frischknecht

Die Stadt Bern hat die von Energie Wasser Bern (ewb) beantragten Stromtarifsenkungen für das Jahr 2012 genehmigt, wie der Gemeinderat der Stadt Bern am Mittwoch bekanntgab. Die Umsetzung eines letztjährigen Urteils des Bundesverwaltungsgerichts zu den Systemdienstleistungen führt zu einer Entlastung der Partnerwerke von Energie Wasser Bern und damit zu tieferen Strompreisen.

Im Vergleich zum Vorjahr dürfen Kunden des Economy-Tarifs mit einer Preissenkung von 2,2 Prozent rechnen, während sich Kunden des Home-Tarifs an einer Kostenreduktion von rund 4,8 Prozent erfreuen dürfen.

Im Vergleich: Die Stromkosten einer Zweizimmerwohnung mit Elektroherd und einem Jahresverbrauch von 1600 kWh reduzieren sich um 4,3 Prozent. Hingegen wird für eine Vierzimmerwohnung mit Elektroherd und einem Verbrauch von jährlich 2500 kWh 4,7 Prozent weniger bezahlt.

«Der Öko-Strom-Tarif sinkt ebenso»

Günstiger werden auch die Tarife für den Ökostrom. Kunden des Ökostromprodukts «ewb.NATUR.Kraft Wasser» bezahlen noch 14,1 Rp./kWh und sparen damit 0,9 Rp./kWh. Ein durchschnittlicher Stadtberner Haushalt zahlt somit ca. 15 Schweizer Franken weniger als im Vorjahr.

Hinzu kommt für Ökostrombezieher eine weitere Vergünstigung durch den «Stromsparbonus» der Energie Wasser Bern: Kundinnen und Kunden, die mindestens 10 Prozent weniger Strom verbrauchen als im Vorjahr erhalten einen Bonus auf ihre Stromrechnung. Bei Privathaushalten mach dies 15 Prozent Kostenreduktion auf 100'000 kWh im Jahr aus.

«Ausblick für die Stromkosten»

Durch das von Energie Wasser Bern weiterführende Ziel des Ausstiegs aus der Atomenergie, sei damit zu rechnen, dass die Strompreise tendenziell nicht weiter sinken werden. Eine Preisänderung stehe eventuell 2013 an, da Energie Wasser Bern den politischen Auftrag zur Abschaffung des Grundpreises erhalten hat, teilt der Gemeinderat mit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch