Zum Hauptinhalt springen

«Tanz dich frei»: Niemand in U-Haft

Der Internetpranger zeigt Wirkung: Einen Tag nach Aufschaltung der Bilder mutmasslicher Straftäter rund um «Tanz dich frei» sind laut Polizei 8 Personen identifiziert worden.

Die Kantonspolizei Bern sucht nach 49 Personen, die sie «dringend verdächtigt», Ende Mai rund um den unbewilligten Anlass «Tanz dich frei» Straftaten begangen zu haben. Um an Hinweise zur Identität der Personen zu kommen, schaltete die Polizei am Montag auf ihrer Website 93 Bilder auf.

Erst wenn sich eine Straftat eindeutig einer Person habe zuordnen lassen, seien die Bilder veröffentlicht worden, hiess es bei der Polizei. Schon nach wenigen Stunden war die erste verdächtige Person identifiziert, worauf deren Bild auf der Website laut Polizei «umgehend» gelöscht worden sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.