Zum Hauptinhalt springen

Teenageransturm am Eröffnungstag des Bernaqua

Am Mittwoch hat das Bad im Westside den Betrieb nach knapp 14 Monaten Zwangspause wieder aufgenommen. Die Verantwortlichen lockten Kinder und Teenager mit Gratiseintritten ins Bad. Die Strategie ging auf.

Drei Faktoren dürften wohl dazu geführt haben, dass das Bernaqua bereits am Tag der Wiedereröffnung einen Besucherandrang erlebte: Das regnerische Wetter, der schulfreie Mittwochnachmittag und der Fakt, dass am Eröffnungstag alle Kinder und Teenager bis 16 Jahre gratis ins Bad gelassen wurden.

Bereits im Zug, der von Berns Hauptbahnhof nach Brünnen fuhr, konnte man erahnen, was wohl der Grund dafür war, dass alle Abteile rappelvoll mit Schülern waren. Als diese dann den Zug bei der Haltestelle Bern Brünnen Westside verliessen, bestätigte sich der Verdacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.