Teures Badi-Essen: Kinder zahlen weniger

Nach der Kritik an den angeblich hohen Preisen für Mahlzeiten in den Berner Badibeizen haben die Pächter das Angebot angepasst.

Die kleinen Badigäste müssen in den Stadtberner Badis künftig weniger hinblättern für einen Hotdog.

Die kleinen Badigäste müssen in den Stadtberner Badis künftig weniger hinblättern für einen Hotdog.

(Bild: Raphael Moser)

Chickennuggets für 8 Franken oder ein Kinderhotdog für 6 Franken können neu in den Berner Badibeizen im Weyermannshaus, im Wylerbad und in der Ka-We-De bestellt werden.

Die Pächter haben damit auf die Kritik an ihrem Angebot reagiert. Dieses sei nur für Gutverdienende erschwinglich, und Familien könnten sich das Essen in der Badi gar nicht mehr leisten, wurde zum Start der Badesaison moniert. Die Badi Beizli GmbH versprach, das Angebot zu prüfen. Nicht abrücken werde man aber vom Grundsatz, hochwertige Produkte zu verwenden.

Diesem Credo ist man auch beim neuen Kinderangebot treu geblieben: Nuggets und Würstchen sind aus Schweizer Fleisch. Der Hotdog sei aber weniger aufwendig gemacht als derjenige für Erwachsene, sagt Didier Steiner von der Badi Beizli GmbH. Ein Brötchen, ein Würstli. «Die Kinder können einfach noch selber Ketchup oder Mayonnaise draufdrücken.»

mm

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt