Trams in der Innenstadt fahren wieder

Bern

Wegen einer Fahrleitungsstörung am Hirschengraben konnten am Dienstag die Trams in der Berner Innenstadt nur sehr eingeschränkt verkehren. Kurz nach 20.30 Uhr war die Störung behoben.

Die Trams konnten zwei Stunden lang nicht durch die Innenstadt fahren: Bernmobil stellte um 18.30 Uhr für Reparaturarbeiten den Strom ab (Archivbild/Urs Baumann).

Die Trams konnten zwei Stunden lang nicht durch die Innenstadt fahren: Bernmobil stellte um 18.30 Uhr für Reparaturarbeiten den Strom ab (Archivbild/Urs Baumann).

Eine Fahrleitungsstörung am Berner Hirschengraben hat am Dienstagnachmittag und -abend den Betrieb auf sämtlichen Tramlinien von Bernmobil gestört. Seit ungefähr 20.30 Uhr ist die Störung behoben. Es kommt jedoch weiterhin zu Verspätungen und unregelmässigem Betrieb:

Seit dem frühen Nachmittag waren alle Tramlinien nur beschränkt befahrbar gewesen. Wie Rolf Meyer, Mediensprecher von Bernmobil, auf Anfrage sagte, musste um 18.30 Uhr der Strom abgestellt werden, damit die Fahrleitung repariert werden konnte.

Reparaturarbeiten am Bubenbergplatz. Bild: Wolf Röcken

Berns Hirschengraben ist so etwas wie das Nadelöhr des Berner Tramverkehrs. Dort müssen sämtliche Trams durch. Betroffen sind die Bernmobil-Linien 3, 6, 7, 8 und 9.

Die Wallgasse ist eine Gasse, die - zusammen mit der Schwanengasse - vom Hirschengraben her in Richtung Bahnhof führt und auf der sich Tramgleise befinden. Auf diese Art können Trams den oberen Teil des Hirschengrabens umfahren.

mb/ske/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt