Zum Hauptinhalt springen

Trotz Lohnerhöhung unzufrieden

Sechs Staatsanwälte und drei Richter haben Lohnklagen gegen den Kanton Bern eingereicht, obwohl sie alle eine Lohnerhöhung erhielten und besser fuhren als das übrige Justizpersonal.

Bisweilen entscheidet Justitia branchenintern: Das Verwaltungsgericht musste über die Löhne von Staatsanwälten urteilen.
Bisweilen entscheidet Justitia branchenintern: Das Verwaltungsgericht musste über die Löhne von Staatsanwälten urteilen.
Andreas Blatter

Man kann sich angenehmere Tätigkeiten vorstellen: Bernische Verwaltungsrichter mussten in mehreren Fällen über die Löhne von Kolleginnen und Kollegen aus anderen kantonalen Justizbehörden entscheiden. Sechs Staatsanwälte sowie drei Richter haben den Rechtsweg in eigener Sache beschritten und mit Beschwerden mehr Lohn verlangt. Das Verwaltungsgericht lehnte ihre Klagen mit einer Ausnahme ab, wie aus den gestern veröffentlichen Urteilen hervorgeht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.