Zum Hauptinhalt springen

Über zwei Millionen für neues Informationssystem

Das Geographische Informationssystem (GIS) der Stadt Bern wird erneuert. Die Kosten für das neue System belaufen sich auf 2,5 Millionen Franken.

GIS ist laut Mitteilung der Stadt Bern ein rechnergestütztes Informationssystem, mit dem raumbezogene Daten digital erfasst, gespeichert, analysiert und grafisch präsentiert werden können. Diese Geodaten liefern Entscheidgrundlagen für den Verkehrsfluss, die Energieversorgung, die Telekommunikation, die Sicherheit, den Katastrophenschutz, die Wasserversorgung, die Bildung, den Tourismus, die Entwässerung, den Natur- und Umweltschutz oder die Raumplanung.

Der Gemeinderat hat für das Projekt einen Kredit von 2,5 Millionen Franken verabschiedet. Die Arbeiten für das neue System sollen ab Mitte 2009 aufgenommen werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch