Zum Hauptinhalt springen

Uhrenzulieferer Blösch streicht Stellen in Brügg

Die Blösch AG streicht am Standort Brügg zehn Stellen. Ein neuer Herstellungsprozess macht die Arbeitsplätze überflüssig.

Die Blösch AG baut in Brügg zehn Stellen ab.
Die Blösch AG baut in Brügg zehn Stellen ab.
Keystone

Der Grenchner Uhrenzulieferer Blösch AG baut im bernischen Brügg Stellen ab. Betroffen sind zehn Mitarbeitende der ehemaligen Zifferblatt-Manufaktur Mérusa. Blösch übernahm im Jahr 2015 das Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Luxus-Zifferblättern spezialisiert hatte.

Blösch hat in den letzten Jahren einen neuen Herstellungsprozess entwickelt. Ende August entschied Blösch, die Zifferblattentwicklung ganz auf dieses Verfahren auszurichten, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Nach Evaluation mehrerer Szenarien habe sich die Trennung von zehn Mitarbeitenden am Sitz der ehemaligen Mérusa in Brügg als notwendig erwiesen, schreibt das Unternehmen weiter. Es will die Betroffenen bei einer Neuorientierung unterstützen.

Die Blösch AG hat ihren Sitz in Grenchen und ist auf Oberflächenbehandlungen und galvanoplastisch hergestellte Zifferblätter spezialisiert.

SDA/nik

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch