ABO+

Velopumpen taugen nur für Notfälle

Die vierzehn öffentlichen Velopumpen fallen auf, werden aber nur selten benutzt. Mit Grund: Es ist mit ihnen nicht möglich, Luft mit genügendem Druck in die Fahrradschläuche zu pressen. 

Überprüft den Druck: Velomechaniker Marcel Streun am Kornhausplatz.

Überprüft den Druck: Velomechaniker Marcel Streun am Kornhausplatz.

(Bild: Raphael Moser)

Anastasia Presta

Sie leuchten pink, sind etwa einen Meter hoch und stehen an diversen ÖV-Haltestellen und Veloabstellplätzen. Die öffentlichen Velopumpen sind seit Juni 2016 an vierzehn Standorten, etwa auf dem Kornhaus- oder dem Helvetiaplatz, in der Stadt im Einsatz. Sie sollen für prall gefüllte Reifen bei den Berner Velos sorgen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt